Sonntag, 4. September 2016

Generalüberholung für den Beagle

Sommer 2016. Diesen Sommer gab es weniger Wandergeschichten. Meine Chefin folgte einer verqueren Logik: Sie war überarbeitet, nahm sich etwas länger frei, und prompt bekam ich nicht nur die üblichen Impfungen, sondern gleich eine Generalüberholung. Wenn schon Narkose, dann richtig!
Man hätte ja mal vorher fragen können, was ich dazu sage. Eine miese Wucherung am Augenlid (harmlos, aber blöde Stelle), die ollen Warzen am Bein, die ich mir immer aufgeknabbert habe, und Zahnstein. Wo sie schon dabei war, hat die Tierärztin auch gleich zwei Wackelzähne gezogen.

Ich tat mir danach erst einmal gewaltig leid (und allen anderen auch). Wasser trinken war echt kompliziert. Fressen auch. Treppe runtergehen ging gar nicht; die Chefs mussten mich immer tragen (voll gerecht!). 
 Immerhin bekam ich Schmerzmittel. Und Antibiotika in Leberwurst. Und VIEL Knuddel und großes Bedauern. Außer von den anderen Hunden. Die haben sich bei meinem Anblick vermutlich an eigene unschöne Erlebnisse erinnert und mich sicherheitshalber nicht als Hund eingestuft. Ich wurde ganz schön gemobbt von meinen "Freunden".
Den Kragen musste ich fast zwei Wochen rund um die Uhr tragen, ohne Gnade. Bei dem ganzen Schlamassel habe ich mir auf der Wiese prompt die Pfote verstaucht. Da war ich ein total lädierter Beagle mit Narben, Kragen UND dreibeinig und wurde auch noch geröntgt. Schonen, Kühlen und Leinenzwang, sagte die Tierärztin.
Das heißt, ich musste selbst nach dem Fädenziehen brav in der Wiese sitzen, während meine Chefin Schmetterlinge fotografierte. Inzwischen kann ich aber wieder toben und hüpfe danach nicht mehr auf drei Beinen aus dem Gras.
Alles ist gut verheilt, und wir waren auch schon wieder auf kleineren Wandertouren. Davon erzählen wir demnächst.



Kommentare:

  1. Oh Cookie,
    was für ein Schlamassel - so den Sommer zu verbringen. Nun hoff ich für dich und deine Menschen beginnt ein herrlicher Wanderherbst.
    Machts gut und gib auf deine Pfoten acht.
    Ayka und ihre Meute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ayka, wir haben sehr sehnsüchtig eure Touren verfolgt. Laufen kann ich jetzt wieder, sogar rennen und toben. Die Sache mit der Tragerei war ja oberpeinlich (wobei meine Chefin da doch sehr froh war, "nur" einen 15-Kilo-Beagle zu haben).
      Liebe Grüße in den Süden
      Cookie und seine Leute

      Löschen