Samstag, 7. Februar 2015

Auf Schneesuche an der Teufelsmühle

Februar 2015. Die halbe Welt versinkt im tiefen Schnee. Nur wir nicht. Also steigen die Chefs mit mir ins Auto, und schon bald kurven wir hinter Bad Herrenalb die gut geräumte Waldstraße in Richtung Teufelsmühle hinauf.
Tolle Überraschung - da ist er ja, der herrliche Schnee! Hinein ins Vergnügen! 
An der Teufelsmühle waren wir zuletzt 2011, damals auf dem Weg zum Kaltenbronn. Hier beginnen die langen Höhenzüge des Nordschwarzwalds. Man könnte sehr sportlich Wintersport betreiben, Skifahren, die vielen Loipen nutzen oder mit Rangern die Schneeschuhe überstreifen. Oder einfach mit einem bestgelaunten Beagle durch den Schnee stapfen.

Bis zum Parkplatz am Rissbuckel (circa 600 Meter hoch) ist alles gut geräumt, und nach oben hin zur Teufelsmühle sah es weiterhin gut aus. Wir sind auf halber Höhe geblieben, um uns hier näher umzusehen. Im Notfall kann man an diesem Parkplatz übrigens in einer Wanderhütte Schutz suchen.
Bis zum Bauch im Schnee versunken schleiche ich den Fährten hinterher.
 Ich muss mich ganz schön strecken, um über die Schneeberge am Wegrand zu gucken.
Stechpalmen unter Schneebergen.
 Meine Chefin spürt der verwunschenen Stille nach.
 Aus dem Teich geht ein gluckernder Bach ab, der auf der anderen Seite des Weges durch die Wiese strömt und dort einen Eiswasserfall zaubert.
Der wenige Schnee auf den Bäumen täuscht! Wir hatten einfach so viel Sturm, dass auf den Kronen kaum etwas liegen bleiben konnte.

Da drüben müsste der Kaltenbronn liegen. Er wird zunehmend zum Zentrum für den Nationalpark Nordschwarzwald ausgebaut. Ein Geheimtipp ist er dann nicht mehr lange.

Am besten weiterhin erwandern, nicht mit dem Auto erfahren. Dann findet man auch die verwunschenen Plätze und hat die Muße, sie zu genießen.
Als passionierter Schwarzwald-Wanderhund finde ich zielsicher die schönsten Ecken! Und weil ein Meutehund in Gesellschaft immer glücklich ist, nehme ich euch gerne mit auf meine Stöbertouren.

Kommentare:

  1. Hahaha, jetzt wären wir doch beinahe aufeinander gestoßen. Wir waren nämlich heute in Rotensol unterwegs, auch dem Schnee auf der Spur. Habe den Beitrag gerade hochgeladen, wenn Ihr mal gucken wollt.

    Schön war's heute, gell...

    Ganz liebe Grüße

    Andrea mit der ebenfalls bestgelaunsten Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lustig, Andrea! Bei der herrlichen Sonne zieht es einen eben ins Freie, und ihr hattet offenbar auch richtig Spaß. Eines Tages begegnen wir uns doch noch!

      Liebe Grüße
      von Cookie mit seinen Menschen

      Löschen
  2. Na klar kommen wir mit auf deine Stöbertouren. Du zeigst uns immer so schöne Bilder.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ihr mitgekommen seid, Emma und Lotte. Ich hoffe, ihr habt jetzt auch ein bisschen Schnee. Die Welt riecht dann immer so aufregend anders.

      Fröhliche Grüße vom Cookie

      Löschen
  3. Freu, dass ihr den Schnee nun auch gefunden habt, herrliche Bilder, das hätte mir auch feallen.
    Gute Tage wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ayka, nach deinen herrlichen Schneetobebildern wollte ich unbedingt auch mal wieder bis zum Bauch im Schnee versinken. Das macht einfach einen Riesenspaß, und ich habe kein bisschen gefroren. Wohingegen meine Chefs sich bis über die Ohren eingemummelt haben - war lustig, weil die Chefin unermüdlich ihre Handschuhe aus- und anzog, um die Kamera zu bedienen.

      Liebe Grüße in den Süden
      vom Cookie

      Löschen