Mittwoch, 15. August 2012

Über die Gutach nach Lenzkirch

Sonntag, 12.08.2012. Die Nacht ist geradezu herbstlich frisch hier oben, dabei stehen die Hundstage noch bevor. Heute passen wir aber gut auf, dass nicht wieder das Wasser ausgeht.






Hier seht ihr das Forsthaus in der Morgensonne. Ich marschiere morgens zielgerichtet auf das Frühstücksbüffett zu, was alle im Speisesaal zum Lachen bringt.

Meine Chefin bugsiert mich sofort unter ihren Tisch. Dabei steht da hinten viel mehr Essen, als die Menschen hier brauchen. Ein Hundeparadies - wenn ihr mich mal kurz allein lassen könntet?


 Wir wandern zügig durch Schwärzenbach zum Bauernwald. Mit der vermeintlichen Abkürzung landen wir auf der Landstraße - dumme Idee, hier herrscht viel mehr Verkehr als auf dem Sträßchen durch Schwärzenbach. So sind wir froh, als wir im Bauernwald wieder auf dem Mittelweg sind.

Aber wie sieht denn der hier aus? So eine "Befestigung" aus dicken Tonziegeln hatten wir schon einmal. Darauf kann man nun wirklich nicht traben! Warum machen die das? Zum Glück ist das Stück nicht sehr lang.
Wir lösen uns vom Mittelweg, denn unsere Route führt nicht ins Tal nach Neustadt, sondern weiter auf der Höhe, über die Schillingkapelle (zugenagelt) und dann ein Stückchen auf der Straße, bis wir die Bundesstraße überqueren.

Auf der Karte steht hier ein Rad- und Wanderweg, aber den finden wir nicht, und so müssen wir weiter auf der Straße laufen. Nicht lustig und irgendwie nicht empfehlenswert.
Danach geht es gleich wieder in den Wald, immer nach Süden. Wir wählen einen Weg auf halber Höhe an der Gutach entlang; so müssen wir später nicht so viel auf einmal in die Tiefe.

Den kleinen Traktor haben wir im Wald gefunden. Damit will morgen bestimmt jemand weiterarbeiten. Aber nicht ich!

Der Weg ins Tal führt unter einer Bahnlinie hindurch, die gar nicht auf unserer Wanderkarte steht. Und dann kommt WASSER!

Ich will sofort hinunterspringen, aber keiner lässt mich. Immerhin rasten wir hinterher auf der anderen Seite im schattigen Wald. Das gefällt mir schon besser!








Was fällt eigentlich für mich bei diesem Picknick ab?

Anschließend führt der kürzeste Weg mit der wenigsten Steigung über zwei viel zu sonnige Hügel nach Lenzkirch. An heißen Tagen sollte man hier lieber weiter südwärts zum Schluchtensteig durchstechen und das Stückchen an der Haslach hochlaufen - mehr Wald und sehr schöne Wasserfälle. Diese Tour haben wir letztes Jahr schon gemacht, von der Schattenmühle nach Lenzkirch.

Das hätte mir wenigstens die Dusche am Friedhof erspart, mit der meine Chefs mich vor einem Hitzschlag retten wollten. Danke, ich weiß selbst, wann ich trinken möchte und wie ich mir Abkühlung verschaffe. Ich hasse Gießkannen!


Ziemlich geschafft erreichen wir Lenzkirch und versacken unverzüglich in unserem Lieblingscafe neben Kirche und Rathaus, wo es SO gutes Eis und SO guten Kuchen und jede Menge Getränke gibt. Danach warten wir im Kurpark auf den Bus. Ich soll hier mal zeigen, wie schön der Kurpark ist...
Erst hinterher entdecken wir, dass es gleich daneben (auch Kurpark!) eine tolle Wasserspielstelle für Kinder, Hunde und sonstige spaßbedürftige Kurgäste gibt. Hier treffe ich lauter nette Hunde.

Meine Menschen sitzen auf der Bank, und ich rolle mich unter einem Busch zusammen. So kann man gemütlich warten.

Unser Bus hat ohnehin Verspätung, und als er kommt, raucht er und stinkt, und alle Leute steigen schnell aus, und keiner steigt ein. Ich will da auch gar nicht rein!

Denn nun kommen sogar Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen. Der böse rauchende Bus wird gelöscht, und für uns kommt irgendwann ein niegelnagelneuer Ersatzbus, der uns allerdings nach Titisee fährt und nicht nach Neustadt.

Auch egal. Hauptsache, der Zug fährt nach Freiburg zurück. Allerdings ist die Höllentalbahn am Sonntag Abend proppevoll. Nur die 1. Klasse ist leer. Aber man kann im Zug nirgendwo ein Ticket dafür kaufen, und wenn man sich einfach reinsetzt, zahlt man 40 Euro Strafe (auch Hunde?), und so bleibt es bei sehnsüchtigen Blicken. Ziemlich blöd! Da fährt ein rappelvoller Zug mit mindestens 30 unbesetzten Plätzen, aber den Zuschlag dafür bekommt man nicht. Hunde würden so etwas ganz anders regeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen